• Dario Karamatic

TRAINING&CORONA

Ich bin kein Virologe, aber als Sportphysiotherapeut sehe ich mich als Trainings- und Bewegungsexperte. Darum fühle ich mich berufen (wenn schon all die Youtuber und Influenzer am predigen sind) selbst das Wort zum Sonntag an einem Dienstag zu ergreifen... Ich finde es wichtig sich an die Vorgaben des RKI zu halten, um die Ansteckungswelle so einzudämmen, dass unser Gesundheitssystem nicht zusammenbricht. Aber als mindestens genauso wichtig sehe ich es sich nicht nur mit der Pathologie bzw. Pathogenese, sondern auch mit der Salutogenese zu beschäftigen. Es gibt Faktoren welche unsere Gesundheit nachgewiesen positiv beeinflussen. Ein gutes ausgewogenes Training, Ernährung, Schlaf und positives soziales Umfeld, tragen sicherlich zur Stärkung des Immunsystems und der Gesundheit bei. Bei der ganzen Sache mit dem BMI würde ich behaupten, dass BMI nur sekundär als Indikator für Gesundheit dient. Ich denke, dass ein Aktiver der mehr Kilo auf die Wage bringt unter Umständen gesünder sein kann, als ein dünner inaktiver Mensch, der raucht und sich noch schlecht ernährt. Deshalb soll sich niemals jemand der mehr wiegt entmutigt fühlen Sport zu treiben. Bewegung ist kein Privileg der "Schlanken und Schönen"! Jeder soll sich in Rahmen seiner Möglichkeiten bewegen. Als Physiotherapeut habe ich gelernt Menschen der körperlichen Einschränkungen zum trotz, zur Aktivität zu verhelfen. Ein Rollstuhlfahrer kann genauso gut Training betreiben, wen das Training an seine Bedürfnisse angepasst wird. Bei der Wiederaufnahme der körperlichen Aktivität kommt es nicht selten zur einer Resozialisierung, denn Sport hat ja auch einen sozialen Charakter. In der modernen Physiotherapie unter Berücksichtigung des biopsychosozialen Modells (Physiotherapeuten unter den Lesen wissen was ich damit meine), sprechen wir dann von Wiederherstellung des Patienten auf der Aktivität- und Partizipationsebene. Deshalb appelliere ich auf meine ärztlichen- aber auch therapeutischen Kollegen die Menschen umfassend zu beraten. Vermutlich fühlt sich Mancher persönlich beleidigt, wenn ich ihm suggeriere sich anstatt von passiven Maßnahmen lieber aktive Maßnahmen wie Krankengymnastik oder Krankengymnastik am Gerät verordnen zu lassen. Aber ich betone immer das ich Physiotherapeut bin und dass es meine Pflicht ist auf die Notwendigkeit von Bewegung und gesundem Lebensstil hinzuweisen. Dabei „predige ich nicht Wasser und trinke Wein“, sondern gehe stehts mit gutem Beispiel voran. Oft hilft das Vorleben einer Sache viel mehr wie mit erhobenem Zeigefinger durch die Gegend zu laufen.Ich kenne kaum ein körperliches Gebrechen welche eine völlige Inaktivität zu Folge haben sollte. Nun kommen wir zurück zum Training. Beim Training versuchen wir durch einen adäquaten Belastungsreiz eine kurzzeitige Störung der Homeostase des menschlichen Organismus herbeizuführen mit dem Ziel, dass der Körper mit einer überschießenden Kompensation reagiert und somit sein Leistungsniveau steigert (Superkompensation). Unterziehe ich meinen Organismus einem unterschwelligem Trainingsreiz, so wird die Anpassung ausbleiben und der Trainingseffekt ist marginal. Ebenso unterziehe ich mich einem inadäquatem zu starkem Trainingsreiz, so werde ich meinem Organismus schaden. Die Folge davon ist das sogenannte "Übertrainingssyndrom" mit allen seinen negativen Auswirkungen auf das muskuloskellettales- Hormon- und auch Immunsystem. Deshalb rate ich Jedem nicht nur weil ich selber in diesem Business mein tägliches Brot verdiene, sich fachlich beraten zu lassen. Mein Auto bringe ich zum Kundendienst nicht zum Schneider oder Schuster, sondern in eine Fachwerkstatt. Bewegungsexperte zu sein bedarf Wissen im Bereich Anatomie, Physiologie, Physik und angewandte Biomechanik und noch vielem mehr. Das alles lernt man nicht an einem Wochenende beim Kaffee und Kuchen, sondern in einem Hochschulstudium bzw. staatlich geregelten Ausbildung. Also als Fazit bleibt ein gut gesteuertes Training stärkt den Organismus, ein schlecht gesteuertes Training schadet unter Umständen mehr als es bringt. Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag, viel Freude an Bewegung und vor allem Gesundheit:-)! Euer Sportphysiotherapeut als Leidenschaft:-)!


15 Ansichten